Blockchain trifft Virtual Reality

Decentraland baut seinen Content für die Kryptoszene weiter aus

Blockchain trifft Virtual Reality: 

 

Decentraland bietet bereits seit der Veröffentlichung der Testphase den Nutzern der Virtual Reality Plattform die Möglichkeit mit der Blockchain ihre eigene Welt mitzugestalten und in dieser Welt mit anderen Nutzern zu interagieren, nun soll dieses Feature weiter ausgebaut werden und die Grenzen des bisherigen Virtual Reality erweitern. Dies ist sicherlich nicht nur für Fans der Virtual Reality-Welten und Spielefreunde interessant, sondern auch für viele Nutzer der Blockchain und der Kryptowährungen. Gerade für junge Menschen aus Deutschland.

 

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Plattform und die virtuelle Welt, die Decentraland darstellt. Decentraland ist eine Plattform, mit der der Nutzer in eine Virtual Reality-Welt gelangen kann und dort eigenständig Grundstücke erwirbt und diese gestaltet, es gibt auch die Möglichkeit erstellte Inhalte an andere Nutzer/Spieler zu verkaufen. Das gesamte System behilft sich dabei mit der Ethereum-Blockchain.

 

Der besondere Unterschied zu anderen Virtual Realtiy Plattformen, neben der Verwendung der Blockchain ist, die dezentrale Verwaltung innerhalb der Welt. Normalerweise werden diese virtuellen Welten von den Entwicklern kontrolliert und reglementiert. Bei Decentraland ist dies anders, die Plattform und die Welt dahinter ist Open Source, dies bedeutet, es gibt keine Eingriffe vonseiten der Entwickler und allen ist die Welt zugänglich. Die Nutzer sollen ihre Welt frei gestalten und auch frei untereinander interagieren und evtl. auch handeln können. Dadurch ist die Möglichkeit gegeben neben dem Verwalten des eigenen Grundstückes auch Geschäftsmodelle zu entwickeln und diese mithilfe der Kryptowährungen zu verbreiten. Dadurch wollen die Entwickler ein natürlicheres Wachstum generieren, ähnlich wie zu Beginn des Internets.

 

Der Einsatz von Kryptowährungen in der virtuellen Welt

 

Die Zertifizierung von Grundstücken und von Handelsgütern würde dabei genauso ablaufen wie das Verfahren bei Kryptotransfer über die Blockchain. Dabei wird das eigene Blockchain-Netzwerk von Decentraland genutzt als digitales Grundbuch.

Ein Stück Land zu erwerben soll ebenfalls, ähnlich wie der Erwerb von Kryptowährungen ablaufen, entweder dem Nutzer wird ein Grundstück transferiert oder der Nutzer wird selbst aktiv und “mined” ein Grundstück, durch den Einsatz von Rechenleistung. Laut Angaben der Entwickler ist das Minen auch mit normalen Laptops möglich.

 

Das Projekt Decentraland

 

Das Projekt Decentraland startete vor rund anderthalb Jahren mit einer Testphase, bereits in diesem Test war das Projekt völlig Open-Source. Nun soll das Projekt in die heiße Phase übergehen. Jeder Nutzer, der ein Grundstück erwirbt oder mind kann dort, wie im echten Leben nahezu alles tun. Der Spieler kann entweder die Geschäftsmodelle der anderen Spieler nutzen und beispielsweise eine Veranstaltung besuchen, einkaufen gehen oder sich eine Show ansehen oder er stellt sein eigenes Konzept auf die Beine, den auch die Monetarisierung von Inhalten ist möglich. Die einzelnen Grundstücke sind, wie im echten Leben auch einem Preisgewinn oder Verfall ausgesetzt. So kann ein kleines Grundstück schnell an Wert gewinnen aber auch verlieren. Das Angebot wird durch die Nachfrage und die Nutzung des Spielers bestimmt. Zurzeit ist die Grundstückszahl auf 90.000 Grundstücke begrenzt.

 

Kryptowährungen und Gaming vereinen

 

Die Entwickler hinter dem Projekt von Decentraland wollen nicht nur mit ihrem eigenen Projekt die VR-Welt erweitern, sondern auch andere Projekte und Unternehmen unterstützen, die Gaming und die Blockchain verbinden wollen. Deshalb haben die Entwickler im Rahmen des sogenannten „Genesis Content Program“ ca. 5 Millionen US-Dollar zur Unterstützung von Blockchain-Gaming-Projekten investiert. Mit dieser Investition will die Entwicklergruppe weitere Möglichkeiten unterstützen den Content auf der Blockchain-Gaming-Ebene auszubauen, da letztlich dies auch ihrer eigenen VR-Welt zugutekommt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Team auch junge Entwickler und Programmierer unterstützen will, die innovative Ideen für Content in der VR-Welt haben.

Nur so lasse sich ein Universum schaffen, das der Realität nahekommt und eine erfolgreiche Industrie besitzt, ohne Reglementierungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0