Treibt der Blockchain - Gipfel den Preis des Bitcoins auch dieses Jahr in die Höhe?


Jedes Jahr trifft sich die Elite der Blockchain Pioniere zum Großen Blockchain Gipfel. Hier wird die Ausrichtung der Technologie Branche festgelegt und neue Trends zu Themen wie Mining und Sicherheit festgelegt. Treibt der diesjährige Blockchain Gipfel wie letztes Jahr den Kurs des digitalen Geldes nach oben? Seither gehen die Meinungen bezüglich der zukünftigen Kursentwicklungen weit auseinander. Während die einen das Ende des Bitcoins prophezeihen, spekulieren die anderen auf neue Rekordwerte. Und immer wieder ist von einer Bitcoin-Rally die Rede. Diese stehe kurz bevor. Davon sind einige Analysten fest überzeugt. Doch wie kommt es zu der Annahme und was sind die Hintergründe? In den letzten Tagen gab es immer wieder Meldungen darüber, dass Großinvestoren aus Deutschland in das Bitcoin-Investment einsteigen. 

Ein Treffen der Blockchain Szene und Pioniere jedes Jahr
Der Blockchain Gipfel findet jedes Jahr statt

 

Demnach interessiere sich inzwischen selbst Multimilliardär George Soros für das Bitcoin-investieren. Anfang des Jahres äußerte sich der 87-jährige Star-Investor noch skeptisch und kritisierte besonders die prozentualen Kursschwankungen. Das Unternehmen Goldman Sachs plant Medienberichten zufolge einen eigenen Bitcoin-Umschlagsplatz-Handelsplatz. Die Beobachtungen der Börseninsider stützen die Annahme, dass das Vertrauen in den Bitcoin aufgrund der zunehmenden Akzeptanz wächst. 

 

Eine weitere Theorie der Analysten beruht auf der diesjährigen Consensus-Konferenz in New York. Die Blockchain-Industrie trifft sich auch dieses Jahr wieder, um die komplexe Technologie weiter voranzutreiben. Nach der New York City Blockchain Week schießen die Bitcoin-Kurse erfahrungsgemäß in die Höhe. Das ließ sich nun seit drei Jahren verstärkt beobachten. Im Jahr 2017 gab es bereits während der Tagung eine enorme Steigerung. Die positiven Auswirkungen hielten auch Wochen nach dem Treffen der Kryptoexperten noch an. Der Gesamtzuwachs betrug über 500 Prozent. Zahlen, die erahnen lassen, dass die Annahme einer bevorstehenden Rally nicht weit hergeholt ist. 

 

Die Consensus-Konferenz 2018 soll den Bitcoin-Kurs zu Gunsten der Anleger positiv beeinflussen. Davon sind viele Analysten fest überzeugt. In diesem Jahr erwarten die Veranstalter eine ungewöhnlich hohe Anzahl an Teilnehmern. Demzufolge haben sich etwa 8000 Teilnehmer angekündigt. Wobei es sich bei der Hälfte um internationale Besucher handelt. Im vergangenen Jahr war das Interesse mit weniger als 3000 Teilnehmern deutlich geringer.

 

Das steigende Interesse an Kryptowährungen und vor allem an Mining verdeutlicht, dass sich auch die Befürchtungen staatlicher Regulierungsmaßnahmen allmählich abbauen und die Zuversicht an den Märkten wieder zurück kehrt. Der Abwärtstrend des Bitcoins basierte hauptsächlich auf den angekündigten Regulierungen und Unsicherheiten am Kryptomarkt. Doch der Tiefpunkt sei längst erreicht und nun erwarten viele Experten, dass es wieder aufwärtsgeht. Die kommenden Wochen werden spannend für die Bitcoin-Gemeinschaft. Es ist von rasanten Preissteigerungen die Rede. Ob die Analysten recht behalten, wird sich bald zeigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0