Binance.com — Exchange für Krypto-Coins


Mit jedem Jahr steigt die Anzahl neuer Kryptowährungen. Und auch die Nachfrage nach Bitcoin und Altcoins ist nahezu ungebrochen. Kein Wunder, dass Handelsplätze für digitale Währungen zunehmend beliebter werden. Hier können Interessierte verschiedene digitale Währungen untereinander kaufen oder verkaufen. Binance.com — Exchange für Krypto-Coins Deutschland

Da sich auch „schwarze Schafe“ auf dem Krypto-Markt tummelten, hat sich in den letzten Jahren die Branche zum Positiven verändert und wird zudem stärker reguliert. Es ist essenziell, sich im Vorfeld über die „richtige“ Plattform zu informieren. Eine der größten Krypto-Marktplätze ist Binance.com, ansässig im asiatischen Raum aber mit Blick auf den Rest der Welt. 

Die Exchange Plattform Binance.com
Binance Coin Exchange


Exchange bezeichnet eine Art Wechselstube für unterschiedliche Kryptowährungen, aber auch herkömmliche Währungen. Mithilfe von Exchange ist es möglich, Fiat-Währungen wie den Euro (EUR), den amerikanischen Dollar (USD), das britische Pfund (GBP) oder andere Währungen untereinander oder in Kryptowährungen zu wechseln. Der Wechselkurs kann sich stetig ändern und teilweise sehr stark schwanken. Die gängigsten Kryptowährungen sind hierbei der Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Ripple (XRP).


Binance.com — Initial Coin Offering

Changpeng Zhao ist ein chinesisch-kanadischer Business-Mann sowie Gründer und CEO von Biance.com. Die Krypto-Börse hat ihren Sitz in der Metropole Shanghai. Von dort aus versorgt sie Nutzer weltweit mit verschiedenen Kryptowährungen. Auf dem deutschen Markt ist der Provider erst seit relativ kurzer Zeit ins Blickfeld gerückt. Grund dafür ist, dass für deutschsprachige Kunden nicht ausreichend Übersetzungen angeboten werden. Die Seite ist vorrangig auf Englisch, Chinesisch, Koreanisch, Japanisch sowie Russisch und andere eingestellt. Es ist augenfällig, dass der asiatische Markt hier große Vorzüge genießt. Binance.com gehört in Asien zu den Branchenführern und genießt einen guten Ruf. Furore macht der Krypto-Markplatz, da er sich um die erste Börse handelt, die mit einem Initial Coin Offering (ICO) gegründet wurde. Im gleichen Zug wurde der Binance-Token (BNB) ausgegeben und damit an die 15 Millionen USD für die Schaffung der Börse einkassiert. Der Internet-Marktplatz rühmt sich eines Kundenstammes von über sechs Millionen Kunden.

 

 

Große Coin-Auswahl gefällig?an Binance.com führt kaum ein Weg vorbei

 

Der größte Vorteil von Binance.com ist das riesige Angebot an Kryptowährungen. Im Gegensatz zu verschiedenen anderen Handelsplätzen bietet der Provider neben den mächtigen digitalen Münzen noch weit über 100 integrierte Coins auf dem Binance-Marktplatz an. Manche Trader könnten es als Nachteil ansehen, dass keine Einzahlungen in Euro angenommen werden. Wer also Litecoin, Ripple, IOTA, Cardano, EOS, ZCash und Co. traden möchte, muss beispielsweise Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) oder Binance (BNB) zu Binance.com transferieren, um den favorisierten Coin zu erwerben. 

 

Binance.com offeriert pro Handel niedrige Gebühren. Derzeit belaufen sie sich auf 0,1 Prozent des Betrages pro Trading. Kaum eine andere Börse arbeitet mit solch geringen Abgaben. Kosten verursacht nur die Auszahlung eines Guthabens an eine externe Adresse. Zahlen Kunden mit dem hauseigenen Binance-Coin (BNB) erlaubt ein Button auf der Webseiten diesen ein- oder auszuschalten.


Binance.com — Homepage für Beginner und Advanced

Die Webseite des Providers ist modern und übersichtlich gestaltet. Trotz fehlender Kommunikation in Deutsch geht der Handel einfach vonstatten und Kurse lassen sich leicht nachvollziehen. Positiv zu bewerten ist, dass das Trading über die Handelsplattform in zwei Bereiche aufgeteilt ist. Einsteiger können auf eine Basic-Variante zugreifen. Chart Verläufe lassen sich hier verschieden einstellen. Die zweite Option ist eine Ansicht für Fortgeschrittene, die etwas eindrucksstärker wahrnehmbar ist. Wichtige Tabs sind optimal platziert und die Seite ist im Nachtmodus zu sehen. Einsteiger können sich aber ebenso zurechtfinden. Für den Handel muss nicht gedownloadet werden. Außerdem stellt Binance.com eine eigene mobile App zur Verfügung, sodass Trader von überall und rund um die Uhr kaufen sowie verkaufen können. 

 

 

Registrierung schnell und einfach

 

Wer bei Binance.com handeln möchte, ist im Nu registriert. Die Registrierung erfolgt beim Provider mit der Eingabe von E-Mail-Adresse, Passwort und der Bestätigung der Nutzungsbedingungen. Anschließend bekommt der Kunde per E-Mail einen Bestätigungslink. Mit Klick auf den Link wird die Anmeldung bei Binance.com abgeschlossen. Mit der einfachen Anmeldung gibt es bei Abhebungen bestimmte Beschränkungen. Kunden, die sich verifizieren, haben ein größeres Limit zur Verfügung. Zum Verifizieren benötigt der Kunden entweder Personalausweis, Reisepass oder Führerschein. Allerdings ist es ratsam, die 2-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren. 

 

Virtuelle Währungen, die bei Binance.com gekauft werden, werden zuerst in eine digitale Brieftasche bei Binance.com übertragen. Von da aus lassen sie sich anstandslos auf das eigene Wallet transferieren. 

 

 

Fazit binance.com:

 

Binance.com ist vergleichsweise neu auf dem Markt. Dennoch ist die Krypto-Börse nicht nur auf dem asiatischen Markt gefragt. Viele Kunden stammen aus Europa und Nordamerika. Zudem setzt der Provider auf modernste Technik, um Hackerangriffe zu vereiteln. Größter Vorteil ist das immense Angebot an Kryptowährungen. Diese lassen sich bequem mit den Suchfunktionen auf der Homepage ausfindig machen. Was bei Binance.com zu bemängeln wäre, ist der schlanke Kundensupport. Dieser ist per E-Mail ausschließlich mit einem Kontaktformular erreichbar. Trader, denen eine große Auswahl an digitaler Währung vorschwebt, sind bei diesem Provider an der richtigen Adresse. Empfehlenswert ist bei aller gebotenen Sicherheit des Anbieters, nicht das komplette Guthaben auf der Plattform zu lassen. Sinn macht die Nutzung eines Hardware Wallets, beispielsweise das Nano Ledger zur noch besseren Sicherung.