Bitcoin.de — Handelsplattform für Krypto-Münzen


Seit Krytowährungen so populär geworden sind, werden sie von Befürwortern nicht nur als Bezahlsystem genutzt, sondern sie werden auch gehandelt. Viele Krypto-Anhänger sehen darin, schnell und einfach zu ungeahntem Reichtum zu kommen. Oder mindestens, um ein Stück vom großen Kuchen zu bekommen. Damit Nutzer kein blaues Wunder erleben, ist es vernünftig sich im Vorfeld genau über die jeweiligen Münzen zu informieren. Zwischenzeitlich sind so viele digitale Währungen auf dem Markt und bestimmt ist es nicht sinnvoll und möglich in jede zu investieren.  Bitcoin.de — Handelsplattform für Krypto-Münzen

 

Zu exakt dem richtigen Zeitpunkt haben sich Handelsplattformen für Kryptowährungen herausgebildet. Dort wird mit digitalen Münzen gehandelt. Jede Kryptobörse entscheidet für sich, welche Kryptowährung aufgenommen wird. Inhaber, die mit Kryptowährungen traden möchten, können sich zwischen zwei Gruppen entscheiden. Zum einen für eine Börse bei der virtuelle Währung mit Euro, USD etc. gehandelt wird. Und zum anderen Börsen, die nur Kryptowährung gegen Kryptowährung anbieten.

Bitcoins Handel bei einer Webseite aus Deutschland
Kryptohandel bei Bitcoin.de


Bitcoin.de — Crowdworking made in Germany

Der Internet-Marktplatz Bitcoin.de gestattet es registrierten Usern, weltweit von anderen registrierten Usern Bitcoins und andere bei Bitcoin.de gelistete virtuelle Währungen zu handeln. Die Krypto-Handelsplattform Bitcoin.de wurde 2011 in Deutschland gegründet und ist der größte Anbieter in Europa. Die Partnerschaft mit der Münchner Online-Bank Fidor wurde 2013 besiegelt. Die Fidor-Bank wirkt dabei als Haftungsdach. 2015 wurden die Konten bei Bitcoin.de und der Fidor-Bank verbunden. Dadurch sollte ein schnellerer Handel gewährt werden. Für den Kunden ist damit ein Fidor-Konto notwendig geworden sowie ein Identitätsnachweis mit der 2-Faktor-Authentifizierung. 

 

Der deutschsprachige Marktplatz für Kryptowährung versorgt hauptsächlich Nutzer aus Europa. Nach eigenen Angaben hat Bitcoin.de einen Kundenstamm von über 750.000 Kunden. 

 

 

Kryptowährung-Handel —virtuelle Währung mittels Euro und anderem Fiatgeld handeln

 

Bei Bitcoin.de konnten Kunden bis 2017 nur den Bitcoin gegen Zahlung von Euro handeln. Derzeit können Krypto-Inhaber auch die digitalen Währungen Bitcoin Cash, Bitcoin Gold und Ethereum auf dem Internet-Marktplatz traden. Zudem sind in Fremdwährung geführten Konten auf Bitcoin.de zugelassen. Allerdings wird für den Umtausch in Euro die anfallende Gebühr immer der Partei belastet, deren Konto nicht in Euro geführt wird.

 

Angaben des Providers zufolge lag das Umsatzvolumen 2017 für den Handel von digitalem Geld bei über einer Milliarde Euro. Auf an die 12 Millionen Euro belief sich der Umsatz mit Provisionen und Gebühren. 

 


Wie agiert Bitcoin.de?

Bei Bitcoin.de werden Transaktionen sehr schnell realisiert, dass gleiche gilt für Auszahlungen. Ferner stellt Bitcoin.de einen Express-Handel, für Kunden die ihr Konto bei Fidor-Bank haben, zur Verfügung. Damit funktionieren Abwicklungen noch zügiger. Bei Bitcoin.de findet das Trading nicht mit einem Anbieter statt. Stattdessen läuft der Handel unter den Teilnehmern, bei dem der Provider die Münzen während des Kaufvorganges verwahrt. Für einen Verkauf bedarf es einzig eines Guthabens der entsprechenden Währung auf dem Konto. Ansonsten müssen Verkäufer lediglich die Anzahl und den Verkaufspreis eingeben und auf ein Angebot warten. Teilnehmer können Bitcoin und Co. inserieren und gleichzeitig banktechnische Details angeben. Als Zahlungsmethode für den Handel gibt der Provider SEPA-Überweisung (Single Euro Payments Area) an. Der Kauf von Kryptowährung läuft ähnlich ab. Die Homepage ist zwar nicht super modern gestaltet, aber die Prozesse sind übersichtlich dargestellt.

 


Bitcoin.de — Step by step

 

Teilnehmer, die bei Bitcoin.de mit Kryptowährung handeln möchten, müssen sich als Erstes registrieren. 

 

Das funktioniert folgendermaßen:

 

  1. Anmeldung und die AGB bestätigen
  2. Authentifizieren durch die E-Mail-Adresse
  3. Authentifizieren durch eine Mobilfunknummer
  4. Authentifizieren des Bankkontos
  5. Authentifizieren bei Handelsvolumen ab 2.500 Euro durch PostIdent oder VideoIdent
Bitcoins Handel bei einer Webseite aus Deutschland
Kryptohandel bei Bitcoin.de


Fazit bitcoin.de:

 

 

Bitcoin.de ist besonders für Neueinsteiger ein guter Anlaufpunkt. Zudem sind die Server in Deutschland stationiert. Die Sicherheit der Handelsplattform wird regelmäßig überprüft. Ein Vorteil für deutsche Kunden ist auch der deutsche Kundensupport. Wichtige Informationen können obendrein im FAQ-Bereich nachgelesen werden. Das Euro-Guthaben befindet sich stets auf dem eigenen Bankkonto. Die Handelsgebühren werden immer hälftig zwischen Käufer und Verkäufer aufgeteilt. Ferner stellt der Provider Charts über aktuelle Kursentwicklungen bereit, sodass Kunden jederzeit die jeweiligen Kurse verfolgen können. Bitcoin.de gewährt zudem die Sicherheit der 2-Faktor- Authentifizierung zum noch besseren Schutz. Nachteilig könnte sich für manchen, dass begrenzte Angebot an Kryptowährungen darstellen. Eventuelle kommen hier in nächster Zeit noch einige der mächtigen digitalen Währungen dazu. Es gibt keine eigene App, jedoch ist die Homepage für die mobile Nutzng Smartphone optimiert. Bitcoin.de unterliegt deutschen Gesetzen, daher können Nutzer Krypto-Geld dort lagern, ohne sie in die eigene digitale Brieftasche zu übertragen. Der Provider sichert zu, dass 98 Prozent des Guthaben Offline gelagert wird, um die Kryptowährung vor Hackerangriffen zu schützen. Der Handelsplatz ist bis dato noch nicht von Angreifern gehackt worden.