Das Mobile Wallet fürs Handy


Speicherung der Coins auf dem Samrtphone

Das Mobile-Wallet

Das Mobile-Wallet ist eine App, die der Nutzer auf seinem Smartphone installiert. Die Android- oder iOS-App ermöglicht dem Nutzer, unabhängig vom Standort, zu jeder Zeit Guthaben zu empfangen und zu versenden.

 

Auch das flexible Bezahlen in Shops ist ein großer Vorteil. Mit dem Mobile-Wallet trägt der Nutzer seinen privaten Schlüssel immer bei sich. 

 

Da das Datenvolumen der meisten Smartphones nicht ausreicht, um die immer größer werdende Blockchain herunterzuladen, sind Mobile-Wallets nicht ganz mit dem vollwertigen Bitcoin-Klienten gleichzustellen.

 

Mit der sogenannten Simplified Payment Verification (SPV) der Mobile-Walltes ist es dennoch problemlos möglich, über das Smartphone sichere Transaktionen durchzuführen. 

 

Das Bitcoin Wallet auf dem Smartphone

Mithilfe einer App lässt sich für User aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz das Bitcoin-Wallet einfach auf dem Smartphone installieren. Das Passwort sollte vom Nutzer so gewählt werden, dass es ausreichend vor Hackerangriffen geschützt ist. Damit die App dem Nutzer Zugriff auf sein Bitcoin-Wallet gewährt, wird bei jeder Anmeldung der Zugangscode angefordert. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Bitcoin-Wallet auf dem Tablet oder dem Computer zu installieren. Diese Option ermöglicht dem Nutzer das Durchführen von Onlinezahlungen. Das Mobile Wallet fürs Handy ist ein nützliches Instrument im Alltag.

 

 

Der Kauf setzt ein Wallet nicht immer voraus

Der Kauf von Bitcoins setzt nicht immer den Besitz einer elektronische Brieftasche voraus, das sogenannte Bitcoin Wallet. Das Wallet ist mit einem Girokonto bei der Bank vergleichbar. Es ermöglicht dem Nutzer Bitcoins zu erhalten und Überweisungen auszuführen. Der Ablauf einer Bitcoinüberweisung unterscheidet sich kaum von einer gewöhnlichen Überweisung auf der Bank. Der einzige Unterschied liegt darin, dass bei einer Bitcoinüberweisung eine Empfangsadresse, anstelle einer Kontonummer, angegeben werden muss. Ein Vorteil ist die im Vergleich zur Bank deutlich niedrigere Überweisungsgebühr. Es kann jedoch auch ohne Wallet Bitcoins direkt erworben werden. Voraussetzungen für den Kauf von Bitcoins mit Wallet sind nach Einrichtung eines Wallets simpel.

 

Viele fragen sich wahrscheinlich, ob es sich bei den Bitcoins um eine sichere Option handelt. Seit Beginn der neuen Kryptowährung Bitcoin gibt es viele Vorteile in Sachen Sicherheit. Doch auch einige Schwächen, wie unter anderem Hackerangriffe waren schon ein Problem. 

Einer der jüngsten Vorfälle hierbei ereignete sich vor kurzer Zeit. Den Hackern war es gelungen, 19 000 BTC zu stehlen und die Unternehmenseigenen Wallets zu lehren. Dies entspricht umgerechnet fast 5 Millionen Dollar. 

Gerade bei solchen Vorfällen stellt sich oftmals die Frage, wie man seine Bitcoins beschützen kann. Wir waren haben 10 Tipps aufgezeigt, wie auch Sie das Bitcoin Wallet schützen können und es nicht zu diesen Problemen kommen wird. 

 


Wo kann man reale Bitcoins erwerben ?

Damit man auch Bitcoins benutzen kann, muss man welche in Besitz haben. Ohne das man Zahlungsmittel in der eigenen Hand hat, sind Zahlungen schließlich nicht möglich, wie beim Geld auch. Es war in den ersten Jahren der Bitcoin Entwicklung noch üblich, dass man diese selbst minen konnte. Mittlerweile sind die Rechenprozesse einfach zu komplex, sodass man diesen Bereich lieber Profis überlassen sollte. Es besteht daher die Möglichkeit Bitcoins zu traden. 

 

Es gibt viele Online Plattformen auf denen es möglich ist. Unter anderem die Webseiten Mt.Gix in Japan oder aber auch Bitcoin.de in Deutschland. Die herkömmlichen Währungen, ob nun Dollar oder Euro können dort einfach in Bitcoins gewechselt werden. Der aktuelle Währungskurs wird durch das Angebot und die Nachfrage dort bestimmt.

 

Jedoch fallen Wechselgebühren an, die nach dem jeweiligen Anbieter variieren und zwischen 0,2 Prozent und 1 Prozent des gewechselten Betrages liegen. Natürlich gibt es dahingehend diverse Auflagen und auch Limits, welche die Geldwäsche dort erschweren sollen. Wer daher größere Beträge eintauschen möchte, muss sich erst einem Identitätsnachweis unterziehen.

 

Bis heute gibt es noch keine Richtlinien über die Sicherung der Einlagen, da dies allerdings den Anbietern überlassen ist. Doch auch hier sollte man vorsichtig sein, da die Seriosität und auch die Professionalität der Anbieter stark variieren kann. Man sollte sich daher deutlich auf die Zertifizierungen oder Authentifizierungsverfahren der Anbieter einlassen und sich diese genau anschauen. 

 

Es gibt mittlerweile aber auch einige amerikanische Startup Unternehmen, wie unter anderem Robocoin die schon die ersten Bitcoin Automaten aufgestellt haben.

 

Diese Automaten stehen in den USA, Kanada, Australien, Irland und sogar in der Slowakei. Durch diese Automaten wird einem ermöglicht, das Bitcoin Guthaben auszahlen zu lassen. Im deutschsprachigen Raum hat sich die Handelsplattform Bitcoin.de etabliert. Weitere Inhalte über Vorteile-Coins und Nachteile-Coins von Bitcoins sind auf den jeweiligen Unterseiten nachzulesen.